Gaming-Neuigkeiten

Venom 3 sieht in seinem Debüt-Trailer genauso albern und trashig aus wie die ersten beiden, und ich könnte nicht glücklicher sein


Der erste Trailer für Gift 3 ist da und sieht, genau wie die ersten beiden Filme, ziemlich albern, ein bisschen trashig und wahrscheinlich nicht besonders gut aus, aber genau deshalb bin ich so gespannt.

Schau. Ich weiß, dass die ersten beiden Venom-Filme nicht besonders gut sind, insbesondere der zweite ist ein bisschen chaotisch, aber dann gibt es da auch noch den titelgebenden Symbiont (ein riesiger Hulk (Wortspiel nicht beabsichtigt) eines fühlenden Wesens), der sich im Grunde auf einer Party voller queerer Menschen outet und so akzeptiert wird, wie er ist. Also, ja, ich liebe beide Venom-Filme, und ich bin sehr froh, dass Venom 3 oder Venom: The Last Dance auch kein großartiges Stück Kino zu werden scheint. Aber wen kümmert das, wenn der Film sich voll und ganz auf die Verrücktheit zwischen Venom und seinem Loser-Moderator Eddie Brock konzentriert, insbesondere wenn die Beschreibung des Trailers wörtlich lautet: „Bis dass der Tod sie scheidet.“ Eddie und Venom sind offensichtlich ineinander verliebt, und ich freue mich, dass genug Leute bei Sony das verstehen.

Auf YouTube ansehen

In Venom 3 sind die beiden Trottel auf der Flucht und verstecken sich vor der Armee oder der Regierung, wer weiß das schon (angeführt von Chiwetel Ejiofor, der diesmal die Rolle des Bösewichts übernimmt), denn Venom ist ein Außerirdischer und das gefällt ihnen nicht. Um die Sache noch schlimmer zu machen, scheinen sich weitere Außerirdische von Venoms Heimatplaneten auf den Weg zur Erde zu machen, obwohl einige von ihnen riesige Monster im Alien-Look von Ridley Scott sind und nicht nur andersfarbiger Schleim. Stephen Graham kehrt als Detective Mulligan zurück, der immer noch von seinem eigenen Symbionten infiziert ist, also werden die Ereignisse von Venom: Let There Be Carnage eindeutig wichtig sein. Es gibt jedoch keine Anzeichen dafür, dass Tom Hardys kurzer Auftritt im MCU irgendeine Wirkung haben wird.

Sie erinnern sich vielleicht an Let There Be Carnage mit einer Post-Credits-Szene, die Eddie ins MCU brachte, aber seine Beteiligung am Spider-Man-Multiversum-Film No Way Home endete ebenfalls mit einer Post-Credits-Szene, hauptsächlich um den Symbionten in Tom Hollands Spinnenwelt zu bringen. The Last Dance wird auch der letzte Film der Venom-Trilogie sein, obwohl wir vielleicht irgendwann noch mehr von der Figur in einem möglichen Spin-off von Insomniac sehen werden.

Venom: The Last Dance kommt am 25. Oktober in die Kinos.