Gaming-Neuigkeiten

„Just Cause“-Film: Blue Beetle-Regisseur und neues Studio an Bord



Nach über einem Jahrzehnt in der Entwicklungshölle macht der Just Cause-Film endlich große Fortschritte. Blue Beetle-Regisseur Angel Manuel Soto hat unterschrieben, um die Regie der Adaption der erfolgreichen Videospielreihe von Square Enix und Avalanche Studios zu übernehmen.

Via The Hollywood Reporter hat der Just Cause-Film zudem ein neues Studio gefunden. Universal Pictures wird den Film nun produzieren, nachdem die Rechte von Constantin Film erloschen sind. Das erste Just Cause-Spiel erschien 2006, die ersten Geschichten über eine Verfilmung folgten drei Jahre später. 2019 stieg John Wick-Schöpfer Derek Kolstad als Drehbuchautor in das Projekt ein, bevor er sich endgültig vom Film verabschiedete.

In den Just Cause-Spielen schlüpfen die Spieler in die Rolle von Rico Rodriguez, einem Agenten, der darauf spezialisiert ist, feindliche Regime zu stürzen. Das neueste Spiel der Serie, Just Cause 4, wurde 2018 veröffentlicht.

Kelly McCormick und David Leitch, die mit Universal „Ein Colt für alle Fälle“ und „Nobody“ produziert haben, sind über ihre Firma 87North als Produzenten bei Just Cause dabei. Dmitri M. Johnson, Mike Goldberg und Timothy I. Stevenson von Story Kitchen werden den Film ebenfalls produzieren.

Soto bereitet derzeit die Dreharbeiten zu The Wrecking Crew für Amazon MGM Studios vor, in dem Jason Momoa und Dave Bautista die Hauptrollen spielen werden. Darüber hinaus ist Soto Co-Autor eines Transformers-Spin-offs für Paramount, bei dem er möglicherweise auch Regie führen wird.